Viele Altenheime reichen ihren Senioren meist

Viele Altenheime reichen ihren Senioren meist

Viele Altenheime reichen ihren Senioren meist kurz vor der Nachtruhe Kaffee. Normalerweise scheint dies für viele Menschen paradox, da doch dem im Kaffee enthaltenen Koffein eine vitalisierende Wirkung auf Körper und Geist nachgesagt wird. Aber gerade bei älteren Menschen ist auch eine andere Wirkungsweise des Koffeins, nämlich eine den Schlaf fördernde Wirkung, bekannt. Nachfolgend wird darauf näher eingegangen werden.

Normalerweise wirkt das im Kaffee enthaltene Koffein eher belebend auf Körper und Geist. Das kommt daher, da das Koffein ähnlich gebaut ist wie der körpereigene StoffAdenosin. Die im Körper selbst entstandene Substanz agiert vor allem im Gehirn des Menschen und bewirkt, dass die Ausschüttung von vitalisierenden Nervenbotenstoffen unterbunden wird, indem sich das Adenosin an die Rezeptoren der Nervenzellen andockt. Die Enden der Nervenfasern sind nun für die Aufnahme der belebenden Stoffe blockiert und der Körper kommt dadurch allmählich zur Ruhe.

Nach der Einnahme von Kaffee werden allerdings die Rezeptoren der Nervenzellen teilweise vom Koffein besetzt, da dies, wie schon beschrieben, ähnlich gebaut ist wie der körpereigene Stoff Adenosin. Dadurch erhalten die Nervenzellen weiterhin die erregenden Nervenbotenstoffe und Körper sowie Geist fühlen sich weiterhin belebend an. Müdigkeit tritt in den Hintergrund.

Die Wirkung von Koffein auf ältere Menschen

Viele betagte Menschen haben Probleme mit der Durchblutung des Körpers. Dadurch wird auch das Gehirn, indem sich das Schlafzentrum befindet, nur schwer durchblutet. Hier setzt auch die schlaffördernde Wirkung des Koffeins an, da durch den Genuss von Kaffee die Durchblutung von Körper und Hirn unterstützt wird. Das Schlafzentrum wird besser durchblutet und somit schneller angeregt. Bei der Einnahme von Kaffee muss aber darauf geachtet werden, dass dies kurz vor der Nachtruhe geschieht, da sonst die vitalisierende Wirkung des Koffeins einsetzt. Idealerweise wird der Kaffee eine viertel Stunde vorher gereicht.

Nachdem der Schlaf eingetreten ist hat das Koffein keine anregende Wirkung mehr auf den Körper. Zudem verbessert Koffein die Schlafqualität deutlich, da es gegen die Senkung der Atemfrequenz wirkt und ältere Menschen somit besser durchschlafen können.

Keine ähnlichen Artikel

www.penisa.pl www.leczenie-grzybicy.pl www.candida-albicans.org